neben der kapelle hofstelle b

gemeinsam mit der historischen kapelle entsteht in einem weiler oberhalb von sterzing ein gebäudeensemble: eine garage mit hühnerstall ragt aus dem berg, eine kleine sauna mit erdfarbener fassade steckt weitgehend im gelände, öffnet sich aber mit großer glasfront zum tal. hinter der in traditioneller schichttechnik errichteten steinmauer befindet sich das eigentliche wohnhaus als schindelverkleideter baukörper am berg. die architektur orientiert sich an der topografie, ohne sie zu verändern. das gesamte projekt ist geprägt durch offenheit und zurückhaltung. es entsteht ein spiel zwischen architektur, landschaft und kunst. durch die schriftinstallationen von lois und franziska weinberger erhalten alle häuser ihren namen, wie es in früheren jahrhunderten brauch war.

hofstelle b