auf den stützen mehrzweckhalle völlan

wettbewerb

ist eine weiterführung der gegebenen topografie, ein verlängern der höhenschichten und gleichzeitig ein integrieren in die bestehende landschaft. drei betonierte geschoßplatten, getragen von rohren unterschiedlichen durchschnitts, die teilweise die ebenen durchstoßen und dabei verschiedene funktionen aufnehmen. das minimalistische, architektonische konzept reagiert auf programmatischer weise auf den zeitgenössischen architektonischen diskurs und bietet die möglichkeit die verschiedenen funktionen optimal zu vereinen und dabei einen nachhaltigen eingriff in die landschaft zu garantieren. die positionierung bzw.ausrichtung der architektur ist ein konsequentes zitieren der natürlichen umgebung. zur straße hin öffnet sich das gebäude. ein rampensystem erlaubt ein schnelles erreichen der einzelnen ebenen, die großzügige freiflächen zum parken und zum aufenthalt ermöglichen. beton, glas und farbe charakterisieren die neue architektur. eine rote säule soll das gebäude zum landmark machen – ein schon von weiten erkennbares zeichen in der landschaft. das statische system, die säulen, werden mit inhalt gefüllt und bilden somit raumstrukturen innerhalb der ebenen. sie schaffen durch ihre positionierung und dimensionierung zwischenräume, die die architektur erlebbar und spürbar machen. ziel ist es, mit einer einfachen architektur komplexe raumstrukturen zu schaffen.

mehrzweckhalle völlan