solitär wohnhaus l

mit christian schwienbacher

die aufgabe war, ein haus mit drei wohnungen samt der nebenräume in einen steilen Hang am waldrand zu setzen. entstanden ist ein monolith mit löchern, ein gebäude mit wehrhaftem charakter, wobei die glatte oberfläche des baukörpers durch kerben aufgerissen wird. in jedem geschoss entstehen verschiedene, voneinander unabhängige loggien, die in den einzelnen wohnungen durchblicke ermöglichen und ausblicke in die landschaft zulassen. innen- und außenbereiche überschneiden sich immer wieder, und somit lassen sichtbezüge ein- und ausblicke verschmelzen.

wohnhaus l