gespalten villa e

die architektur formt den ort, strickt ihn weiter und integriert sich. ein sockelbereich umgibt die architektur, schafft abgrenzung und intime freifläche, eine art hofsituation. darauf ein holzgebäude, sowohl strukturell als auch architektonisch, eine eingliederung im gesamten. die dachformen entwickeln sich aus dem gebäude und führen die fassaden in der dachlandschaft weiter. durch vor- und rücksprünge löst sich das dach auf und schafft schattenwirkung, maßstäblichkeit und bewegung. eine architektur die mit formen, mit bewegung, mit tradition, mit details und neuer materialität spielt, die den charakter des ortes aufnimmt und eins mit ihm wird.

villa e